Bundesligaspieler Für Borussia Mönchengladbach

U21 Nationalspieler

News

Interview mit Sven Kadlec von TheCatus – Die Studentenzeitung für die Lausitz

03.02.2009 // 2 Kommentare

Aus der Februar Ausgabe der Studentenzeitung der FH Lausitz TheCatus .

The Catus: Wie geht es dir Tony?

Ganz gut. Die Vorbereitung ist jetzt vorbei und nun beginnt dir Rückrunde mit der klaren Vorgabe, den Klassenerhalt zu schaffen.

The Catus:  Mit 11 Jahren hast du bereits Hoyerswerda verlassen und wechselte zum FV Dresden Nord und 2006 nach Mönchgladbach. Deine ganze Jugend hast du im Internat verbracht, musstest auf viele Dinge verzichten. Wie schwer war die Zeit für Dich und was hat dir am meisten gefehlt?

Natürlich war das keine einfache Situation für mich. Meine Familie und meine Freunde haben mir sehr gefehlt und es war nicht leicht Woche für Woche immer wieder zum Internat zu fahren, jedoch war es mein großes Ziel Profifußballer zu werden und dem habe ich alles untergeordnet.

The Catus:  Nach Matthias Heidrich (Alemannia Aachen) bist du der zweite Fußballer aus Hoyerswerda, der es in die Bundesliga geschafft hat. Spricht man mit den Kids vom Hoyerswerdaer SV 1919 gibt es nur ein Thema – Tony Jantschke. Was würdest du den Kids mit auf den Weg geben, schließlich bist du nun ihr Vorbild?

Hm das ist schwer zu sagen, da ich ja auch noch am Anfang meiner Laufbahn stehe. Ich kann nur eins sagen…es lohnt sich jede Sekunde hart an sich zu arbeiten, damit man vielleicht mal die Chance bekommt vor so vielen Zuschauern wie in Mönchengladbach oder Dortmund zu spielen.
The Catus:  Wie entspannt sich ein 18-jähriger Profifußballer? Was machst Du sonst noch gerne in deiner Freizeit?

Ich verbringe viel Zeit mit meiner Freundin oder mit Freunden. Dazu spiele ich gerne mal Playstation.
The Catus:  Am 06.Dezember im Spiel gegen Bayer Leverkusen erzieltest Du dein erstes Bundesligator und das als drittjüngster Bundesligatorschütze jemals. Was war das für ein Gefühl?

Es war natürlich ein super Gefühl, jedoch hätte ich es lieber bei einem Sieg geschossen. Wenn man verliert, kann man sich nie über persönliche Leistungen freuen.
The Catus:  Bei deinem Talent besitzt du die besten Aussichten für die Zukunft. Gerade eben hast du deinen ersten Profivertrag bis 2012 bei der Borussia unterschrieben, doch hat man nicht auch Angst bei einem Verein, wo anscheinend nicht viel Wert auf die eigenen Youngster gelegt wird, was die Abgänge (zu Spottpreisen) von Marcell Jansen, Jan Schlaudraff, Eugen Polanski und Alexander Baumjohann zeigen?

So würde ich das nicht sagen. Schließlich werden Jahr für Jahr immer wieder Nachwuchstalente an den Profikader herangeführt. Es ist doch klar, dass nicht jeder Jugendspieler der in Gladbach zum Profi wird auch da eine große Karriere vor sich hat. Das ist in anderen Vereinen doch auch so. Die Beispiele zeigen zu mindestens, dass eine riesige Qualität in der Jugendarbeit von Gladbach steckt.
The Catus:  Abschließend noch eine Frage, wäre aus dem Fußball nichts geworden, welchen Beruf hättest Du angestrebt?

Hm das ist schwierig zu sagen. Ich hatte immer viele Gedanken, wäre vielleicht Physiotherapeut oder Bankkaufmann geworden. Allerdings waren das bloß nebensächliche Gedankenspiele, weil ich immer mein Ziel fest vor Augen hatte und Profi werden wollte.
Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt!

Sven Kadlec (The Catus)

2 Kommentare

  • jennifer henskes

    24. März 2009 um 14:58

    ich find diese seite einfach nur hamma geil.mach weiter so.liebe grüsse dein fan jey

    Antworten »
  • Bernd Dannhäußer

    7. April 2009 um 22:35

    Hallo Tony,
    alles Gute zum Geburtstag wünschen Dir
    Bernd und Jannik aus Wüstenrot.
    Ist mit deinem Zahn wieder alles in
    Ordnung? Melde dich mal,Jannik würde
    sich sehr freuen!Er hofft,daß es mit
    dem Trikot von dir noch klappt.
    Viele Grüße aus Wüstenrot und Gute
    Besserung.

    Antworten »

Kommentar hinterlassen